Gesundheit fördern mit natürlichen Heilmitteln

Aloe-veraSchon immer nutzte die Menschheit die Kräfte der Natur, um die eigenen Selbstheilungsfähigkeiten zu aktivieren. Der positive Einfluss äußerer Reize wie Sonnenlicht, Luft, Wasser, Wärme und Kälte auf die Gesundheit ist seit Langem bekannt. Ebenso waren sich die Menschen von jeher bewusst, dass Bewegung, Ruhe- und Entspannungsphasen, das richtige Essen und positive Gedanken in großem Maß auf das Wohlbefinden wirken und Beschwerden lindern konnten. Von größter Bedeutung für die Gesundheitserhaltung und Heilung waren darüber hinaus natürliche Arzneimittel. Heilpflanzen im Dienst der Gesundheit einzusetzen, hat eine Jahrtausende alte Tradition. Das Wissen um die Kraft natürlicher Heilmittel ist im Laufe der Jahrhunderte nicht verloren gegangen. Die Entwicklung der modernen Medizin brachte es aber mit sich, dass Naturheilmittel weniger häufig zum Einsatz kamen als in früherer Zeit.

Natürliche Heilmittel erleben ein Comeback

Doch das hat sich seit einigen Jahrzehnten geändert. Die Menschen besinnen sich mittlerweile wieder auf die bewährten, alten Heilmethoden und Heilmittel und setzen sie zur Gesundheitsförderung ein. Eine Ursache dafür ist darin zu sehen, dass Vielen synthetische Medikamente mit ihren diversen Nebenwirkungen äußerst fragwürdig erscheinen. Statt Chemie sind sanfte natürliche Heilmittel gefragt, die den Körper nicht schädigen und belasten. Das Interesse an Heilmitteln und Heilmethoden, die ganzheitlich wirken, ist groß wie nie. Alternative Heilverfahren sollen einerseits die gestörte Harmonie des Körpers zurück ins Gleichgewicht bringen, andererseits aber auch auf Geist und Seele positiv wirken.

Heilen mit Pflanzen

Überall auf der Welt, in allen Kulturen wurden Pflanzen zur Behandlung von Krankheiten oder Verletzungen verwendet. Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten medizinischen Therapien überhaupt. Noch heute nimmt die Pflanzenheilkunde im Rahmen der Alternativmedizin einen wichtigen Platz ein. Aus ganzen Pflanzen oder deren Bestandteilen wie Blüten, Wurzeln, Blättern, Rinden oder Samen werden natürliche Heilmittel hergestellt, die äußerlich oder innerlich zur Anwendung kommen. Aufgüsse, Tees und Säfte, aber auch Pflanzenpulver und –extrakte sowie ätherische Öle dienen der Behandlung von gesundheitlichen Problemen. Teilweise ist die Wirkung dieser natürlichen Heilmittel wissenschaftlich gut belegt und wird auch von der so genannten Schulmedizin anerkannt. Ein Sprichwort sagt: „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.“ Das ist zweifellos wahr, denn das Behandlungsspektrum von Arzneipflanzen ist ungewöhnlich breit gefächert.

Natürliche Heilmittel und deren Anwendungen

Doch nicht nur die Pflanzenheilkunde, sondern auch andere natürliche Heilmittel oder Heilkonzepte erleben einen Aufschwung. So schwören Viele auf Wasseranwendungen, auf Wärme- und Kältebehandlungen und andere Hausmittel, auf Homöopathie oder Bachblütenherapie und auf die Förderung der Gesundheit durch Entgiftung, Entsäuerung sowie Entschlackung oder Heilfasten. Gut ist, was gut tut. Jeder, der sich intensiv mit dem eigenen Befinden auseinandersetzt, weiß, welche Behandlungsmethode oder welche natürliche Heilmittel ihm persönlich gut tun. Oft kann der Glaube an ein bestimmtes Verfahren viel zur Linderung von Beschwerden beitragen. Denn die Psyche hat wesentlichen Einfluss auf den Körper und positives Denken kann sich nachgewiesenermaßen fördernd auf Heilungsprozesse auswirken. Natürliche Heilmittel werden aber nicht ausschließlich zu Therapiezwecken eingesetzt. Sie dienen auch der Vorbeugung von Krankheiten und der Gesunderhaltung. Eine gesunde Lebensführung in Kombination mit dem Einsatz natürlicher Heilmittel kann erheblich zu einem verbesserten Wohlbefinden, zu mehr Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit beitragen.


Powered by WordPress and HQ Premium Themes.